Geschichte

Vor rund 150 Jahren hat es begonnen – mit einem einzigen Mann und ein paar Steinen am Strand. Die Geschichte vom Bibellesebund ist die Geschichte von einfachen Menschen mit einem grossen Anliegen: Kinder für Gott und die Bibel zu begeistern!
Hier erfahren Sie, wie aus einem kleinen Anfang am Strand eine internationale Bewegung wurde, die auch Jahre später noch dieselben Ziele verfolgt.

25-Jahre-Jubiläumsfeier des BLB Schweiz im Kongresshaus Zürich, 1. Oktober 1950
Musik: Berner Bibellesebund-Musik unter der Leitung von Gastdirigent Eric Ball, Konzert im Stadtcasino Bern, 21. April 1974

1867 - Gründung der CSSM in England

Der Engländer Josiah Spiers bricht mit einer christlichen Kinderstunde alle gesellschaftlichen Tabus. Bis zu diesem Zeitpunkt hatten Kinder keinen Platz in der Kirche. Entgegen aller Traditionen und landesläufigen Meinungen wehrte sich Spiers dagegen, Kinder vom Glauben auszuschliessen. Gemeinsam mit Freunden gründet er das Werk «Children's Special Service Mission».
Am 26. August startet Spiers während seines Urlaubs im Llandudno, Nord-Wales vollig ungeplant eine Strandmission.

 

1879 - Gründung von «The Scripture Union»

Aus der Arbeit der CSSM entsteht ein neues Bedürfnis: Wie kann man die neu gewonnenen, jungen Christen in ihrem geistlichen Wachstum fördern?
Zu diesem Zweck gründet Tom B. Bishop, ein Mitarbeiter von Josiah Spiers «The Scripture Union». Mit Leseplänen und Erklärungen unterstützt er junge Christen beim täglichen Bibellesen. Bereits zehn Jahre später, 1889, erscheinen die Bibellesepläne in 28 Sprachen und werden von einer halben Million Menschen gelesen.
Heute ist der Bibellesebund in allen fünf Erdteilen und ca. 120 Ländern tätig. In ca. 60 Sprachen erscheinen Bibellese-Zeitschriften des Bibellesebundes.

 

1925 - Gründung des Bibellesebundes in der Schweiz

Die Engländerin Mrs. Dunn-Pattison und Alice van Berchem, eine Genfer Aristokratin, gründen die «Ligue pour la lecture de la Bible» während eines Gebetstreffens in Château-d'Oex. Bereits 1926 knüpft Mrs. Dunn-Pattison erste Kontakte für die Ausbreitung des Bibellesebundes in der Deutschschweiz.

 

1929 - Beginn der Lagerarbeit

Im Haus der Bibelschule Emmaüs findet das erste "BB Jugendlager" statt.  In den Folgejahren wächst die Lagerarbeit stetig an. Rund 350 Kinder und Jugendliche tummeln sich jeweils auf dem Camp de Vennes in den berühmten Venner-Lagern. Mit Ernst Aebi als Generalsekretär breitet sich der Bibellesebund auch in der Deutschschweiz immer stärker aus.

 

Ab 1933 - Erste, eigene Bibellese-Zeitschriften

Obwohl der Vorstand von der Unmöglichkeit des Vorhabens überzeugt ist, veröffentlicht Ernst Aebi ab 1933 den «Bibellesebund» für Erwachsene, eine eigenständige Schweizer Bibellese-Zeitschrift. Verbunden mit den landesweiten Evangelisationen durch Ernst Aebi findet die Zeitschrift reissenden Absatz.
Heute erscheinen die Bibellese-Zeitschriften Guter Start, Pur, Klartext, Atempause und Orientierung als Co-Produktion von Deutschland, Österreich und der Schweiz.

 

1948 - Eröffnung der BLB Zentrale an der Kluseggstrasse in Zürich

 

1949 - Gründung des Bibellesebund-Verlages

Ernst Aebis "Kurze Einführung in die Bibel" erscheint als erstes Buch im Bibellesebund-Verlag. Neben Kinder- und Jugendbüchern publiziert der Verlag Material für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen.

 

Ab 1955 - Ausbau des Ferienangebotes in eigenen Häusern

1955 kaufte der Bibellesebund die Pension Iris in Locarno-Monti, um sein Ferienangebot auszubauen. 1990 löste die neu gebaute Casa Lumino die Pension Iris ab.
Um weitere Kinder- und Jugendlager durchführen zu können, baute der Bibellesebund 1978 das Jugendhaus Bot-Ot in Valbella.

 

1960 - Entstehung internationaler Strukturen

Aus dem englischen Werk "Scripture Union" wird an der Konferenz in Old Jordans (England) eine internationale Organisation. Gemeinsame Ziele, Glaubens- und Arbeitsgrundsätze verbindet die eigenständigen Bewegungen. Die weltweite Arbeit wird in Regionen gegliedert und durch eine einfache Struktur vernetzt.

 

Ab 1982 - Grossevents für Jugendliche

1982 fand das erste Teenager-Treffen Lenzburg statt. Bis 2009 lockt es jeweils Hunderten von Jugendlichen am Pfingstwochenende Lenzburg. Auch später wirkt der Bibellesebund bei grossen Events wie dem PraiseCamp mit.

 

Ab 1997 - Bibel erleben mit kreativen Projekten

Von 1997 bis 2007 erfreuten sich Kinder am Bibelmobil, dem Spieleangebot auf Rädern. In den folgenden Jahren entstanden viele kreative und interaktive Projekte wie die LEGO Stadt, die HolzBauWelt, das Sinnorama, Spoken Word und viele weitere.